Ego State Ausbildung

Lehrinhalt

Das Ego-State Seminar befasst sich mit der Kontaktaufnahme und dem Arbeiten mit einzelnen Anteilen. Hier wird ihnen in vier kompakten Wochenendveranstaltungen an zahlreichen praktischen Beispielen der Umgang mit diesem wunderbaren Verfahren vermittelt. Ego-State findet nicht nur in der Traumatherapie Anwendung, sondern eignet sich auch hervorragend für alle Personen, die in ihrer praktischen Tätigkeit mit Menschen zu tun haben, die möglicherweise gerade in einer Krisen- oder Konfliktsituation stecken.

Termine 2017, Seminarort Essen

WE1 / Neurophysiologie und Affektmodulation / 11. und 12. Februar
WE2 / Ego State als Teilemodell / 24. und 25. März
WE3 / Mapping von Ego States / 21. und 22. April
WE4 / Kontaktaufnahme zu traumatisierten Ego States / 19. und 20. Mai

Anmeldeformular Ego State Ausbildung 2017 in Essen

Curriculum Ego State

Bitte klicken Sie auf eine Wocheneinheit, um die Inhalte anzuzeigen

WE1 / Neurophysiologie und Affektmodulation

  • Geschichte der Psychotraumatologie
  • Neurophysiologie (Hyperarousal)
  • Besonderheiten des Traumagedächtnisses
  • PTBS und Komorbidität
  • Affektmodulation und Affektkontrolle praktische Übung
  • Ideomotorik
  • „Etwas Verletztes in Sicherheit bringen“

WE2 / Ego State als Teilemodell

  • Ego State Entstehungsgeschichte “Watkins & Watkins“
  • Ego State als Teilemodell
  • Wann entstehen Ego State
  • Merkmale von Ego State
  • Vorbereitung der Ego State Therapie SARI-Modell
  • Behandlungsplanung
  • Kategorien der verschiedenen Ego State
    • Ressourcenreich
    • Verletzte
    • Kontrollierende
  • Kontaktaufnahmemöglichkeiten zu den verschiedenen States
    • Imagination
    • Hypnose
    • Aufstellungs- / Stuhltechnik
  • Praktische Übungen:
    • Kontaktaufnahmen zur inneren Stärke zum inneren Helfer
    • „Reise zur inneren Stärke“ zum „inneren Helfer“
    • Techniken des „sicheren Ortes“

WE3 / Mapping von Ego States

  • Mapping von Ego States
  • Ressourcenorientierte Fragen
  • Ressourcenorientierte Intervention z.B. Wahrnehmungsschulung
  • Spezielle Interventionen bei Ego States
  • Destruktiver Anteil gegen bedürftigen Anteil
  • Praxisübungen:
    • „Innerer Arbeitsraum“ „Innere Bühne“
    • Affekt- und Somatisierungsbrücke
    • Praktische Übung zu Affektbrücke
    • „Das Kompetenzteam zusammenstellen“

WE4 / Kontaktaufnahme zu traumatisierten Ego States

  • Kontaktaufnahme zu traumatisierten Ego States
  • Erwachsene Ego State als Helfer
  • Traumatisierte Ego State in Sicherheit bringen (Wohlfühlort)
  • Das nachträgliche Nähren
  • Konzept der Arbeit mit traumatischen Ereignissen
    • Wer kann helfen
    • Wer hat was dagegen
    • Muss jemand in Sicherheit gebracht werden
    • Wer hat Schuld auf sich geladen (Ego State)
  • Übung „Tür der Vergebung“
  • Die Bildschirmtechnik
  • Das BASK Modell
    • B steht für (Behavior) Was ist alles passiert?
    • A steht für (Affekt) alle Gefühle die eine Rolle gespielt haben
    • S steht für (Sensation) alle Körperempfindungen
    • K steht für (Knowledge) Gedanken und Bewertungen um das Traumageschehen